Das Bunkermuseum befindet sich unweit von Gasometer und CentrO. (ca. 2 km) im Knappenviertel in Oberhausen-Ost. Es wurde 2001 in einem leerstehenden Hochbunker eröffnet, nachdem dieser zum Bürgerzentrum "Alte Heid" umgebaut worden war.

Eine Dauerausstellung erläutert den Luftkrieg über dem Ruhrgebiet im Kontext des von den Nationalsozialisten begonnenen Eroberungs- und Vernichtungskriegs gegen ganz Europa.


Das Bunkermuseum wird von der Stadt Oberhausen betrieben. Es kooperiert u.a. mit der Gedenkhalle im Schloss Oberhausen, Konrad-Adenauer-Allee 46, 46049 Oberhausen.

Ausführliche Informationen über die Gedenkhalle erhalten Sie über www.ns-gedenkstaetten.de/nrw.


Öffnungszeiten des Bunkermuseums

mittwochs und sonntags 14 bis 18 Uhr

feiertags geschlossen
Eintritt frei!


Bitte beachten Sie: Am 1. Mai und am Pfingstsonntag ist das Bunkermuseum geschlossen!


Offene Führungen werden (trotz Winterpause) einmal im Monat statt (siehe Menüpunkt „Führungen“) angeboten.


Weitere Informationen finden Sie auch auf der Seite der Stadt Oberhausen unter www.oberhausen.de



 

Willkommen im Bunkermuseum